Santa Monica

Die Route 66 beginnt in Chicago, Illinois und endet in Santa Monica, Kalifornien. Diese eigenständige Stadt liegt im Westen von Los Angeles direkt am Meer. Die historische Route 66 endet auf dem bekannten Santa Monica Pier und ihr Ende wird dort mit einem Schild verkündet.

Der Santa Monica Pier besteht aus zwei Piers, die zusammengefügt wurden. Durch die Nähe des Piers zu Hollywood und damit den Filmstudios wurden dort bereits viele Filmszenen gedreht.

Das Ende der Route 66

Am bekanntesten am Pier ist jedoch der Pacific Park Vergnügungspark. Gerade von dem dort aufgestellten Riesenrad hat man eine wunderbare Aussicht über den Pazifik und den westlichen Teil von Los Angeles. Gegründet wurde der Park im Jahr 1958 und wurde bis 1967 betrieben, bevor er 1974 wiederhergestellt wurde und heutzutage tausende Besucher anlockt.

Neben dem Riesenrad gibt es auch Geschäfte, Bars, Restaurant, Trödelläden, Aquarien und ein Karussell, welches noch aus den 1920ern stammt, mit 44 handgeschnitzten Pferden und musikalischer Begleitung. Erst 1990 wurde es komplett restauriert und erneut im Park aufgestellt.

Bei gutem Wetter finden sich Angler am Ende des Piers ein und im Sommer gibt es regelmäßig Feste, Filmvorführungen und Tanzveranstaltungen am Pier.

Im Laufe der Jahre wurde die Route 66 nach und nach von Interstate-Straßen abgelöst und mittlerweile sind viele alte Teile der Mutter aller Straßen mit Unkraut überwuchert und kaum noch befahren, obwohl sie teilweise sogar parallel zu den neuen Straßen verlaufen. An verschiedenen Plätzen gibt es noch sehr gut erhaltene Teilstücke. Die längste gut erhaltene Strecke führt durch die Mojave-Wüste, vorbei an den Städten Amboy und Kingman.

Viele verschiedene Gruppen setzen sich für den weiteren Erhalt der historischen Straße ein und jedes Jahr gibt es Touristen, die nur wegen einem Wunsch in die USA kommen: einmal der Mutter aller Straßen von Küste zu Küste folgen und für ein paar Tage den amerikanischen Traum leben.